Deutscher Neurologe - Masken verursachen OXYGENENtzug und dauerhafte NEOROLOGISCHE SCHÄDEN - BESONDERS BEI DER ENTWICKLUNG DES GEHIRNS VON KINDERN

Deutscher Neurologe - Masken verursachen OXYGENENtzug und dauerhafte NEOROLOGISCHE SCHÄDEN - BESONDERS BEI DER ENTWICKLUNG DES GEHIRNS VON KINDERN

User Photo
Bluecat

1 week
179 Views
Share Download
Want to watch this again later?
Sign in to add this video to a playlist. Login
0 1
Category:
Description:
German Neurologist Dr. Margarite Griesz-Brisson MD, PhD 'Oxygen Deprivation Causes Permanent Neurological Damage' - Warns Against Wearing Facemasks

Deutscher Neurologe Dr. Margarite Griesz-Brisson MD, PhD 'Sauerstoffmangel verursacht bleibende neurologische Schäden' - warnt vor dem Tragen von Gesichtsmasken

Dr. Margarite Griesz-Brisson MD, PhD

English Transcript:
Dr. Margarite Griesz-Brisson MD, PhD is a Consultant Neurologist and Neurophysiologist with a PhD in Pharmacology, with special interest in neurotoxicology, environmental medicine, neuroregeneration and neuroplasticity. This is what she has to say about facemasks and their effects on our brains:

"The reinhalation of our exhaled air will without a doubt create oxygen deficiency and a flooding of carbon dioxide. We know that the human brain is very sensitive to oxygen deprivation. There are nerve cells for example in the hippocampus that can't be longer than 3 minutes without oxygen - they cannot survive.

The acute warning symptoms are headaches, drowsiness, dizziness, issues in concentration, slowing down of reaction time - reactions of the cognitive system.

However, when you have chronic oxygen deprivation, all of those symptoms disappear, because you get used to it. But your efficiency will remain impaired and the under-supply of oxygen in your brain continues to progress.

We know that neurodegenerative diseases take years to decades to develop. If today you forget your phone number, the breakdown in your brain would have already started 20 or 30 years ago.

While you're thinking that you have gotten used to wearing your mask and rebreathing your own exhaled air, the degenerative processes in your brain are getting amplified as your oxygen deprivation continues.

The second problem is that the nerve cells in your brain are unable to divide themselves normally. So in case our governments will generously allow as to get rid of the masks and go back to breathing oxygen freely again in a few months, the lost nerve cells will no longer be regenerated. What is gone is gone.

I do not wear a mask, I need my brain to think. I want to have a clear head when I deal with my patients, and not be in a carbon dioxide-induced anaesthesia.

There is no unfounded medical exemption from face masks because oxygen deprivation is dangerous for every single brain. It must be the free decision of every human being whether they want to wear a mask that is absolutely ineffective to protect themselves from a virus.

For children and adolescents, masks are an absolute no-no. Children and adolescents have an extremely active and adaptive immune system and they need a constant interaction with the microbiome of the Earth. Their brain is also incredibly active, as it is has so much to learn. The child's brain, or the youth's brain, is thirsting for oxygen. The more metabolically active the organ is, the more oxygen it requires. In children and adolescents every organ is metabolically active.

To deprive a child's or an adolescent's brain from oxygen, or to restrict it in any way, is not only dangerous to their health, it is absolutely criminal. Oxygen deficiency inhibits the development of the brain, and the damage that has taken place as a result CANNOT be reversed.

The child needs the brain to learn, and the brain needs oxygen to function. We don't need a clinical study for that. This is simple, indisputable physiology. Consciously and purposely induced oxygen deficiency is an absolutely deliberate health hazard, and an absolute medical contraindication.

An absolute medical contraindication in medicine means that this drug, this therapy, this method or measure should not be used, and is not allowed to be used. To coerce an entire population to use an absolute medical contraindication by force, there must be definite and serious reasons for this, and the reasons must be presented to competent interdisciplinary and independent bodies to be verified and authorised.

When, in ten years, dementia is going to increase exponentially, and the younger generations couldn't reach their god-given potential, it won't help to say "we didn't need the masks".

How can a veterinarian, a software distributor, a businessman, an electrical car manufacturer and a physicist decide on matters regarding the health of the entire population? Please, dear colleagues, we all have to wake up.

I know how damaging oxygen deprivation is for the brain, cardiologists know how damaging it is for the heart, pulmonologists know how damaging it is for the lungs. Oxygen deprivation damages every single organ.

Where are our health departments, our health insurance, our medical associations? It would have been their duty to be vehemently against the lockdown and to stop it and stop it from the very beginning.

Why do the medical boards issue punishments to doctors who give people exemptions? Does the person or the doctor seriously have to prove that oxygen deprivation harms people? What kind of medicine are our doctors and medical associations representing?

Who is responsible for this crime? The ones who want to enforce it? The ones who let it happen and play along, or the ones who don't prevent it?

It's not about masks, it's not about viruses, it's certainly not about your health. It is about much much more. I am not participating. I am not afraid.

You can notice, they are already taking our air to breathe. The imperative of the hour is personal responsibility. We are responsible for what we think, not the media. We are responsible for what we do, not our superiors. We are responsible for our health, not the World Health Organisation. And we are responsible for what happens in our country, not the government."

German into English translation by Claudia Stauber

Deutsche Transkription:
Dr. Margarite Griesz-Brisson MD, PhD ist eine beratende Neurologin und Neurophysiologin mit einem Doktorat in Pharmakologie, mit besonderem Interesse an Neurotoxikologie, Umweltmedizin, Neuroregeneration und Neuroplastizität. Das sagt sie über Gesichtsmasken und ihre Auswirkungen auf unser Gehirn:

"Die Wiedereinatmung unserer ausgeatmeten Luft wird zweifellos zu Sauerstoffmangel und einer Überschwemmung mit Kohlendioxid führen. Wir wissen, dass das menschliche Gehirn sehr empfindlich auf Sauerstoffmangel reagiert. Es gibt zum Beispiel Nervenzellen im Hippocampus, die nicht länger als 3 Minuten ohne Sauerstoff sein können - sie können nicht überleben.

Die akuten Warnsymptome sind Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schwindel, Konzentrationsschwierigkeiten, Verlangsamung der Reaktionszeit - Reaktionen des kognitiven Systems.

Bei chronischem Sauerstoffmangel verschwinden jedoch alle diese Symptome, weil man sich daran gewöhnt. Aber Ihre Leistungsfähigkeit bleibt beeinträchtigt, und die Unterversorgung Ihres Gehirns mit Sauerstoff schreitet weiter voran.

Wir wissen, dass neurodegenerative Erkrankungen Jahre bis Jahrzehnte brauchen, um sich zu entwickeln. Wenn Sie heute Ihre Telefonnummer vergessen, hätte der Abbau in Ihrem Gehirn schon vor 20 oder 30 Jahren begonnen.

Während Sie denken, dass Sie sich daran gewöhnt haben, Ihre Maske zu tragen und Ihre eigene Ausatemluft einzuatmen, verstärken sich die degenerativen Prozesse in Ihrem Gehirn mit fortschreitendem Sauerstoffmangel.

Das zweite Problem ist, dass die Nervenzellen in Ihrem Gehirn nicht in der Lage sind, sich normal zu teilen. Wenn also unsere Regierungen in einigen Monaten großzügig erlauben, die Masken loszuwerden und wieder frei Sauerstoff zu atmen, werden die verlorenen Nervenzellen nicht mehr regeneriert. Was weg ist, ist weg.

Ich trage keine Maske, ich brauche mein Gehirn zum Denken. Ich möchte einen klaren Kopf haben, wenn ich mit meinen Patienten zu tun habe, und nicht in einer kohlendioxidinduzierten Narkose sein.

Es gibt keine unbegründete medizinische Ausnahme von Gesichtsmasken, denn Sauerstoffmangel ist für jedes einzelne Gehirn gefährlich. Es muss die freie Entscheidung jedes Menschen sein, ob er eine Maske tragen will, die absolut unwirksam ist, um sich vor einem Virus zu schützen.

Für Kinder und Jugendliche sind Masken ein absolutes Tabu. Kinder und Jugendliche haben ein äusserst aktives und anpassungsfähiges Immunsystem und sie brauchen eine ständige Interaktion mit dem Mikrobiom der Erde. Auch ihr Gehirn ist unglaublich aktiv, da es noch so viel zu lernen hat. Das Gehirn des Kindes oder des Jugendlichen dürstet nach Sauerstoff. Je stoffwechselaktiver das Organ ist, desto mehr Sauerstoff benötigt es. Bei Kindern und Jugendlichen ist jedes Organ stoffwechselaktiv.

Dem Gehirn eines Kindes oder Jugendlichen den Sauerstoff zu entziehen oder es in irgendeiner Weise einzuschränken, ist nicht nur gesundheitsgefährdend, sondern absolut kriminell. Sauerstoffmangel hemmt die Entwicklung des Gehirns, und der Schaden, der dadurch entstanden ist, kann nicht rückgängig gemacht werden.

Das Kind braucht das Gehirn, um zu lernen, und das Gehirn braucht Sauerstoff, um zu funktionieren. Dafür brauchen wir keine klinische Studie. Das ist eine einfache, unbestreitbare Physiologie. Bewusst und absichtlich herbeigeführter Sauerstoffmangel ist eine absolut absichtliche Gesundheitsgefährdung und eine absolute medizinische Kontraindikation.

Eine absolute medizinische Kontraindikation in der Medizin bedeutet, dass dieses Medikament, diese Therapie, diese Methode oder Maßnahme nicht angewendet werden sollte und auch nicht angewendet werden darf. Um eine ganze Bevölkerung gewaltsam zur Anwendung einer absoluten medizinischen Kontraindikation zu zwingen, müssen dafür eindeutige und schwerwiegende Gründe vorliegen, die vor kompetenten interdisziplinären und unabhängigen Stellen zur Überprüfung und Genehmigung vorgelegt werden müssen.

Wenn in zehn Jahren die Demenz exponentiell zunehmen wird und die jüngeren Generationen ihr gottgegebenes Potenzial nicht ausschöpfen konnten, hilft es nicht, zu sagen: "Wir brauchten die Masken nicht".

Wie kann ein Tierarzt, ein Software-Händler, ein Geschäftsmann, ein Hersteller von Elektroautos und ein Physiker über Fragen entscheiden, die die Gesundheit der gesamten Bevölkerung betreffen? Bitte, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir müssen alle aufwachen.

Ich weiß, wie schädlich Sauerstoffmangel für das Gehirn ist, Kardiologen wissen, wie schädlich er für das Herz ist, Pulmonologen wissen, wie schädlich er für die Lunge ist. Der Sauerstoffmangel schädigt jedes einzelne Organ.

Wo sind unsere Gesundheitsämter, unsere Krankenkassen, unsere Ärzteverbände? Es wäre ihre Pflicht gewesen, sich vehement gegen die Abriegelung zu wehren und sie von Anfang an zu stoppen und zu unterbinden.

Warum erlassen die Ärztekammern Strafen für Ärzte, die Menschen freistellen? Muss die Person oder der Arzt ernsthaft beweisen, dass der Sauerstoffmangel Menschen schadet? Welche Art von Medizin vertreten unsere Ärzte und Ärztekammern?

Wer ist für dieses Verbrechen verantwortlich? Diejenigen, die es durchsetzen wollen? Diejenigen, die es zulassen und mitspielen, oder diejenigen, die es nicht verhindern?

Es geht nicht um Masken, es geht nicht um Viren, es geht sicher nicht um Ihre Gesundheit. Es geht um viel viel mehr. Ich nehme nicht teil. Ich bin nicht ängstlich.

Man merkt, dass sie uns schon jetzt die Luft zum Atmen nehmen. Das Gebot der Stunde ist die persönliche Verantwortung. Wir sind verantwortlich für das, was wir denken, nicht die Medien. Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, nicht unsere Vorgesetzten. Wir sind für unsere Gesundheit verantwortlich, nicht die Weltgesundheitsorganisation. Und wir sind verantwortlich für das, was in unserem Land geschieht, nicht die Regierung.

Comments:

Comment
Up Next Autoplay